$seitenpfad_="../"





dd





x 



x

Helmets




Ein gut sitzender Helm ist die Bruchversicherung für deinen Kopf!

Never ride without a helmet! Diesen Satz möchten wir euch wirklich ans Herz legen ... denn nichts ist schmerzhafter und gefährllicher zugleich als eine Wunde am Kopf!

Deshalb haben wir hier das Wichtigste, was ihr über Helme wissen müsst, zusammen getragen. Fangen wir an beim richtigen Sitz: Der Helm sollte eng aber dennoch komfortabel am Kopf anliegen. Die Stirn sollte dabei in jedem Fall vom Helm bedeckt sein, so dass beim Tragen mit einer Snowgoggle keine Lücke entsteht. Wenn möglich, den Helm immer mit der eigenen Goggle probieren, so dass es später kein böses Erwachen am Berg gibt!

Viele Helme besitzen neuerdings einen sog. Anpassungssystem. Damit kann man den Helm noch genauer am Hinterkopf positionieren. Eingestellt wird im Helminneren. Ein wichtiger Bestandteil des Helms ist der Kinnriemen mir samt seinem Verschluss. Der Riemen ist dann richtig eingestellt, wenn der Mund noch soweit geöffnet werden kann das Essen ohne Probleme möglich wäre.
Der Riemen muss am Hals und nicht am Kinn anliegen. Die losen Enden sollten in die Gummischlaufe, die zur Ausstattung eines jeden Helms gehört, eingefädelt werden. Nur so kann ein Verrutschen verhindert werden ...

Oft gibt es bei den Helmen noch zusätzliche Polsterungen, die bei Bedarf im Helm befestigt werden können, so dass der Sitz noch optimiert werden kann.

Wichtig: Wenn der Helm offensichtlich beschädigt ist (z. B. gerissene Außenschale, zerbrochener Innenschaum oder andere Beschädi-gungen), darf er nicht mehr benutzt werden. Die Schutzwirkung des Helms kann nach einem Unfall ganz oder teilweise fehlen!



...zurück